Tipps zum gemeinsamen Lesen

Annette Langen informiert über positive Effekte des Lesens mit Kindern. Dienstag, 31.05.2016 im Löhrerhof, Lindenstraße 20 in Hürth In 70 Prozent der deutschen Familien wird nicht mehr vorgelesen. Dabei belegen internationale Studien die positiven Effekte des Vorlesens auf Lese- und Schreiblernprozesse von Kindern. Auf Einladung der Initiative MENTOR Hürth informiert Annette Langen im Vortrag „Warum Vorlesen eine der besten Investitionen in die Zukunft eines Kindes ist“ am Dienstag, 31. Mai 2016 über das Thema. Die Autorin vermittelt, wie das gemeinsame Lesen mit Kindern noch vor der Einschulung wichtige Erfahrungen mit der Lese-, Erzähl- und Schriftkultur vermitteln kann. Sie verrät, wie das Vorlesen für Kinder in Familie und Schule zu einer spannenden Angelegenheit wird, und gibt Praxistipps, wie das gemeinsame Lesen, das von den Mentoren in Hürth praktiziert wird, interessant gestaltet werden kann. „Wir freuen uns, dass wir Annette Langen für diesen Vortrag gewinnen konnten“, erklärt Margret Schaaf, Initiatorin von MENTOR Hürth. „Unsere Lese-Mentoren kennen die positiven Effekte des gemeinsamen Lesens aus der täglichen Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern. Die Initiative MENTOR Hürth fördert die Lesekompetenz von Kindern und weckt Freude an der Literatur. Da die Nachfrage in Bezug auf unser Angebot ständig steigt, suchen wir dringend neue Mentoren, die sich gesellschaftlich engagieren und ihre Liebe zu Büchern ehrenamtlich an junge Menschen weitergeben möchten“, so Margret Schaaf weiter. Annette Langen schrieb über 70 Kinderbücher, die in 29 Sprachen übersetzt wurden. Ihre bekannteste Figur ist der weltreisende Kuschelhase „Felix”. Ehrenamtlich setzt sie sich aktiv für die Leseförderung von Kindern ein, ist seit 2011 offizielle LeseBotschafterin der Stiftung Lesen und übernahm 2012 die Schirmherrschaft für Mentoring Coesfeld. Mit ihren beiden Kindern lebt sie im Bergischen Land.