Comics und Graphic Novels in der Leseförderung? Ja!!!

Barbara Sengelhoff (Pädagogin und Referentin) brachte den Lesementoren und Lesementroinnen von MENTOR Hürth in einem Vortrag am 27. März 2019 auf sehr anschauliche Weise den Einsatz von Comics in der Leseförderung nahe. Was ist ein Comic: Räumliche Sequenzen, bildliche oder andere Zeichen. Das Lesen von Comics fördert Lesekompetenz und Textverständnis vor dem Lesen, während des Lesens und nach dem Lesen. Die Bilder regen zum Nachdenken an. Handelt es sich um einen Comic, in dem es um Eulen geht, kann das Thema „Eulen“ rundum erforscht werden. Frau Sengelhoff ist es gelungen, den Bogen des Comics von dem Philosophen Comenius bis zu Nadia Budde (Illustratorin) mit ihrem Buch „Eins Zwei Drei Tier“ zu spannen. Lotta Leben, Gregs Tagebücher, Pippi Langstrumpf, Pünktchen und Anton – alles Comics, die in der Leseförderung eingesetzt werden können. Weiterhin wies Frau Sengelhoff auf die Bedeutung des Comics im Rahmen der Digitalisierung an den Schulen hin. Grundschulkinder lernen Comics zu erstellen mit Hilfe entsprechender Apps. Nach diesem Vortrag werden sicher alle Teilnehmer ihre Einstellung zu Comics überprüfen und diese Möglichkeit nutzen, um ihren MENTOR-Kindern – und vielleicht auch eigenen Kindern oder Enkelkindern durch Comics wie Lotta Leben oder Gregs Tagebücher die Freude am Lesen nahezubringen.